Verkehrsrecht / Verkehrsunfall


             Regulierung von Verkehrsunfallschäden mit der Versicherung -         der schuldlose Unfallgeschädigte bekommt regelmäßig auch seinen Anwalt von der Versicherung des Unfallgegners bezahlt

Reparaturkosten: konkrete Berechnung, 130 %-Regel (Reparatur trotz wirtschaftl. Totalschadens); Abrechnung auf Neuwagenbasis; fiktive Schadensberechnung, Stundenverrechnungssätze (Porsche-Urteil gilt für viele);Totalschaden, Wiederbeschaffungswert, Restwert, Gutachten oder Kostenvoranschlag (Gutachterkosten und Bagatellschadensgrenze), freie Auswahl des Gutachters, merkantile Wertminderung, Nutzungsausfall, Mietwagenkosten, Rechtsschutzversicherung (keine Wartezeit in Unfallsachen)

Unfall im Ausland, Unfall im Inland mit ausländischer Beteiligung, Anwendung europäischen Rechts: kein Ärger mit ausländischer Versicherung, sondern deutschen Auftragsversicherer zuweisen lassen    (4. EU-KH-Richtlinie)

mit Bezug auf mit dem Verkehrsunfall zusammenhängende Bußgeld- verfahren bzw. Strafverfahren; Führerscheinrecht / Fahrerlaubnisrecht im Zusammenhang mit dem Unfall (Gerichtsakteneinsicht als bevollmächtigter Rechtsanwalt gem. Nr.185 RiStBV)                                                                                                                                                                           - alsTätigkeitsschwerpunkt -                        

[Startseite] [Internat. Zivilrecht] [Erbrecht] [Scheidungsrecht] [Verkehrsunfall] [Kontakt / Service] [Impressum]